energie
#

Kompetenzen historischen Denkens


Info
Ein Strukturmodell als Beitrag zur Kompetenzorientierung in der Geschichtsdidaktik

Beschreibung
Band 2 der Reihe KOMPETENZEN: GRUNDLAGEN - ENTWICKLUNG - FRDERUNG; herausgegeben von Andreas Krber, Waltraud Schreiber und Alexander Schner


"Kompetenzen" und "(Bildungs-)Standards" lauten die Schlagworte der aktuellen Bildungsdebatte, die inzwischen auch die Fachdidaktiken erreicht hat. Das Kompetenz-Strukturmodell, das eine Arbeitsgruppe des Projekts FUER fr die Domne der Geschichte vorgelgt hat, markiert im Schnittfeld der allgemeinen wie der geschichtsdidaktischen Debatte einen eigenen Weg. Es ist das einzige Kompetenzmodell, das eine theoretische Herleitung der Kompetenzbereiche und Kompetenzen aus einem Modell historischen Denkens anbietet. Damit bezieht es sich nicht nur auf Unterricht, sondern zugleich auf alle anderen Institutionen der Geschichtskultur, aber auch auf den individuellen Umgang mit Vergangenheit und Geschichte. Zudem ist es bis heute das einzige, das auch die Frage der Niveauunterscheidung systematisch thematisiert und ein Konzept dafr vorlegt.

Unterschieden werden drei am Prozess des historischen Denkens orientierte Bereiche (historische Frage-, Methoden-, Orientierungskompetenzen) sowie der strukturell angelegte Kompetenzbereich der historischen Sachkompetenzen.

Im vorliegenden Band unternehmen es die Autoren, den Entwurf zu begrnden, in die laufende Debatte einzuordnen, differenziert zu prsentieren und zu erlutern sowie Konsequenzen fr Empirie und Lehrerausbildung aufzuzeigen.

Mit dieser Publikation liegt die derzeit umfassendste Diskussions- und Arbeitsgrundlage fr eine Kompetenzorientierung der Geschichtsdidaktik und des Geschichtsunterrichts sowie der Lehrerbildung vor.

878 Seiten, Hardcover, 15 x 23 cm
Erscheinungsjahr: 2007
Preis: 48.00 € inkl. MwSt und Versandkosten in Deutschland
(Versandkosten Ausland auf Anfrage)
ISBN: 978-3-89391-788-4

zurück zur Übersicht